logo

Anmeldung:


Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen?

2019

 

Das Jahr 2019  im Posaunenchor Edingen

 

Am 11.1.2019 fand die erste Probe in diesem Jahr statt. Seit Weihnachten hatten wir Pause  und so ging es  gleich in guter Besetzung los in eine neue Probenphase.

25.1.19 Generalversammlung, dieses Mal in Neckarhausen, wo wir ja seit 2019 anteilig zur Kirchengemeinde gehören und dadurch auch die Termine aufgeteilt werden------------dazu gibt s ein gesondertes Protokoll.

Albrecht  hat mit Hans Georg Siebig , dem Leiter des Posaunenchores Sandhausen vereinbart, ein gemeinsames Konzertprogramm mit beiden Chören einzustudieren und  in beiden Kirchengemeinden aufzuführen. Dieser Vorschlag fand in beiden Chören Zustimmung und so fanden ab März auch immer wieder gemeinsame Proben statt.

Am  24.2.2019 fand der Gottesdienst zur Verabschiedung von Pfarrer Schipke statt.

31. März Jubelkonfirmation  in Edingen: da Ostern dieses Jahr sehr spät im Kalender istwar die Jubelkonfirmation auch spät dran.Da wir mit unseren Konzertvorbereitungen schon recht weit  fortgeschritten sind konnten wir Stücke daraus zu Eingang (Dvorak: Gloria in escelsis—ein fulminates und sehr festliches Stück) und zum Ausgang das Vorspiel zu  „Ich möcht, dass einer mit mir geht“  von Christoph Georgii,nicht ganz einfach dafür aber umso schöner.  Unser Spielen kam gut an und auch unser Chorleiter war voll des Lobes für uns. Einziger Wehrmutstopfen war, dass Dirk Apfel uns ein Vorspiel „geklaut“ hat , was bes. der Schreiberin der Chronik sehr leid tat.

 

7.April 2019                                  Sommertagszug in Edingen

Bei bestem Sommerwetter fand sich wieder eine Gruppe des Posaunenchores, die auf dem Wagen, den Jens  und Dieter wieder in bewährter Weise mit „unserer Kirche“ geschmückt und gleichzeitig auch die Räder geschützt hatten, Lieder zum Frühling spielten. Leider gibt es immer weniger  Menschen,die auch mitsingen.

 

21.+21.4.2019                                       Ostersonntag/Ostermontag

Verfasst von Maximilian Bauer

Bei herrlichem Frühlingswetter spielten wir wie jedes Jahr am Ostermorgen auf dem Friedhof. Nach dem Weggang von Pfarrer Schipke hielt Pfarrer im Ruhestand Billau diese Auferstehungsfeier. Es lief zu früher Stunde alles glatt und wir konnten eine muntere Zuschauerschar anschließend noch vor der Friedhofskapelle mit unseren Chorälen erfreuen.

Kurz darauf ging es weiter in der Kirche, wo Pfarrer Hirsch den Ostergottesdienst hielt. Wir gestalteten zwei Stück mit dem Kirchenchor zusammen: Das Eingangsstück „Laudate Dominum“, wo auch Dirk Apfel an der Orgel mitwirkte, sowie „Alles, was Odem hat“ als Zwischenspiel. Beides kam sowohl bei unserem Chorleiter, bei dem des Kirchenchors und nicht zuletzt auch bei den Gottesdienstbesuchern gut an. Zum Ausgang gaben wir einen Vorgeschmack auf unser Konzert mit Sandhausen Ende Mai: Wir spielten „Intrade oder so …“ von Simon Langenbach.

Beide Auftritte erfolgten mit einer Männerquote von 100 %, da unsere Frauen entweder im Urlaub oder krank waren.

Erstmals waren wir beim Osterspaziergang in Neckarhausen dabei. Kurz vor Beginn wurde noch ausgiebig über die Gestaltung des Kanons „Herr, bleibe bei uns“ diskutiert. Mit einer Gruppe von etwa 30 Zuhörern starteten wir beim Friedhof in Neckarhausen. Pfarrer Pollak gestaltete den Weg vom Friedhof über den Schlosspark zur Kirche und sprach an den verschiedenen Stationen. Auch wenn wir unsere Notenständer und Instrumente schleppen mussten, hat es uns doch gut gefallen.